ITseamslike

12.2011-08.2015: Software Consultant für myaxa.de, deutsches Kundenportal des AXA Konzerns.

Der AXA Konzern zählt mit Beitragseinnahmen von 10,5 Mrd. Euro und mehr als 10.000 Mitarbeitern zu den führenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppen in Deutschland. Insgesamt hat die AXA Deutschland mehr als 8 Millionen Kunden.

My AXA ist ein geschütztes Kundenportal, mit dem die deutschen Kunden der AXA Gesellschaften umfangreiche Services und Leistungen rund um Ihre Verträge nutzen können.

Ich war verantwortlich für die Umsetzung wesentlicher Features dieser Webseite, u.a. die Implementierung neuer Sicherheitskonzepten für die service-orientierte Architektur und die Einführung eines Page-Flows für eine benutzerfreundlichere Bedienung der Anwendung.

Zudem habe ich die Konzepte und die Architektur für eine neue, zukunftsträchtige und nachhaltige Anwendung entworfen. Durch Schulung des Teams und gesondertes Coaching der internen Kollegen habe ich die Realisierung erfolgreich begleitet. Anschließend habe ich ebenfalls den Relaunch der Anwendung mit einem Responsive Webdesign Ansatz mitgestaltet und neue agile Entwicklungsprozesse miteingeführt.

Fazit: Java, JSP, Tiles, JQuery, Ajax, Spring WebFlow, Spring MVC, Struts, Tomcat 6, JBoss EAP 6, Spring Security, Rich Internet Application, Responsive Design, Bootstrap, HTML5, GWT mit Templating Engine JBoss Errai, Spring Batch, Spring AOP, JSF-303, Hibernate, JPA 2, Oracle, SOA, JAX-WS, JAX-RS, webMethods, HTTPInvoker, Velocity, Enterprise Architect, UML, BPMN 2.0, EasyMock, Selenium, SVN, Maven, Nexus, Jenkins, HPQC, zahlreiche Metriken (EclEmma, FindBugs, Checkstyle, OWASP, usw.), Agile Entwicklung, Jira, Scrum.

12.2010-12.2011: Software Consultant bei der E-Business Gruppe der DEVK in Köln.

Die Hauptaufgaben der E-Business Gruppe sind die Entwicklung und Wartung der Internetpräsenz der DEVK. Rund 4 Millionen Kunden mit 12,9 Millionen Risiken in allen Sparten vertrauen auf die DEVK.

Meine Verantwortung bestand darin u.a. die vorhandenen Online-Rechner und die Workflows zur Erzeugung eines Versicherungsantrags weiter zu entwickeln, zu warten und zu optimieren. Die serviceorientierte Architektur stellt nicht nur online Ihren Kunden die Möglichkeit einer Versicherung nach Maß zu errechnen und einen Vertrag abzuschließen, sondern stellt seinen Kooperationspartnern diese Services auch in der Form von Web Services bereit. Erwähnenswert ist auch meine aktive Rolle bei der Entwicklung von Projekten in der neuen leichtgewichteten Zielarchitektur und die Mitgestaltung der neu eingeführten Arbeitsprozesse.

Fazit: Java, J2ee, Jboss 4.2, Apache, Spring 3, Spring Web Flow, Jboss Drools, Webservices, SoapUI, Struts, iBATIS, Oracle, DB2, ActiveMQ, EJB 2/3, IBM Rational Software Architect, Mockito, Selenium, UML, SVN, Maven, Agile Entwicklung, Kanban.

03.2010-12.2010: Software Consultant bei einer führenden deutschen Handelskette im Bereich der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik.

Portierung der bestehenden WWS-Anwendung in einer JAVA 3-schichtigen Architektur. Realisierung der neuen Kasse im Touch-Screen Modus. Als IT Berater bestand meine Rolle unter anderem darin, dem Kunden bei der Erweiterung des selbstgeschriebenen Frameworks und bei der Entwicklung wesentlicher Features seines Warenwirtschaftssytems zu unterstützen. Genauso wichtig war die Begleitung des Kunden bei der Einführung agiler Prozesse mit Unterstützung eines Requirement Tools. Die Pilotierung des Projekts wurde damit vereinfacht und die Akzeptanz der Kunden wurde dank regelmäßigen Vorführungen der fortgestrittenen Ergebnisse deutlich erhöht.

Fazit: Java 6, Swing, iBatis, PostgreSQL, UML, JUnit, EasyMock, CruiseControl, Fitnesse, Agile Entwicklung

07.2005-12.2009: Senior Software Engineer (Projektbetreuer, Architekt und Entwickler) für die GfD, Neuss und Wermelskirchen

GfD: Gesellschaft für Datenverarbeitung. Tochterfiliale der OBI Gruppe. Betreuung der Portierung der bestehenden Warenwirtschaftsanwendung in eine 3-tiers Rich-Client Anwendung. Das breite Spektrum meiner Verantwortung umfasste die Erfassung von fachlichen Anforderungen, das Design der Architektur, die technische Realisierung sowie den 2nd Level Support des produktiven Standes. Nicht nur die Anwendung war zu realisieren, sondern auch die gesamte technische und organisatorische Umgebung. Ich war mitunter für transversale Aufgaben zuständig, wie z.B. die Erweiterung des eingeführten modell-orientierten Frameworks, die Einführung eines internen CMS und die Suche nach den relevanten Komponenten, die eine stabile und effiziente Anwendung gewährleisten können.

Sie unterstützt die Gruppe bei der Umsetzung ihrer vielfaltigen IT-Anforderungen.

Fazit: Java, Trend Framework, J2EE (EJB2/3), JBoss, UML, iSeries, RPG, DB2-400, XML, XSD, JiBX, ReportMill, Apache POI, BIRT, MQ Series, Socket, JSF, TomCat, WebServices, JUnit, Ant, XDoclet, JWS.

02.2004-06.2005: Crédit Lyonnais (Bank)

Mitarbeiter des J2EE-"SkillCenter" für die Webprojekte. Projektbetreuung der Dematerialisierung verschiedener in den Filialen benutzten Formulare. Realisierung des Business Process Managements zur Freigabe.

Fazit: Java(J2EE), JSP, HTML, Javascript, WAS, XML, XSD, Cobol, DB2, UML.

01.2003-12.2003: AXA

Software Engineer in der Abteilung Gruppenversicherung; Weiterentwicklung der Anwendung, die den Lebenszyklus der Verträge steuert; Technisches Audit der Anwendung und Verfassung der zugehörigen Dokumentation.

Fazit: Mainframe, DB2, XML, Java, Pacbase.

06.2001-12.2002: Caisse d'Epargne (Bank)

Software Engineer für die Portierung der bestehenden Arbeitsstationsanwendung aller französischen Filialen in eine 3-tiers Architektur.

Fazit: Mainframe, DB2, DL1, Pacbase, XML, XSL-T.